Archiv für die Kategorie: “Wolldiät / Knitting from Stash”

*please scroll down for English – and get out the sunglasses BEFORE you get to the photos*

Achtung: Sonnenbrille auf ehe die Bilder kommen!

Endlich mal wieder ein Projekt, ein fertiges (!) Projekt sogar :-)

Nachdem diese Wolle von Zitron fast zwei Jahre in meinem Stash rumgedümpelt ist, hat sie endlich ein Projekt gefunden: Las Vegas Socken. Die Farbe wurde von Zitron tatsächlich so genannt und ich glaube nicht, dass es einen passenderen Namen dafür gibt. Offenbar war diese Farbe als Sonderfärbung nur kurzzeitig zu kaufen. Gerüchten zufolge handelte es sich sogar um eine Fehlfärbung, nun ja, ob letzteres der Fall ist, kann mal jeder selbst entscheiden. Welcher Hersteller würde denn schon so ein leuchtendes Garn… ;-)

Auf alle Fälle sind sie quer gestrickt – nach dem x-ten Paar toe up oder top down freut man sich über ausgefallene Konstruktionen.

2014_02_Las_Vegas

Mit ganz vielen Mini-Knöpfchen, die hier auf einer unechten “Knopfleiste” sitzen, will heissen, sie sind nicht funktional sondern einfach nur aufgenäht. Wenn ich solche Socken nochmal stricke, mache ich aber Knopflöcher. Die sind wahrscheinlich schneller und einfacher gestrickt als die Fummelei, um die Knöpfchen gleichmässig zu verteilen.

2014_02_Las_Vegas1

Zitron wollte wohl sichergehen, dass die Farbe WIRKLICH leuchtet und hat es mit der Farbmenge mehr als gut gemeint. Die fertigen Socken sind beim Waschen sowas von ausgeblutet.

2014_02_Las_Vegas2

Und am Fuss:

2014_02_Las_Vegas4

Tragen sich prima und rutschen nicht. :-) Für die nächsten Socken würde ich aber die Knopfleiste um 30 Grad nach vorne versetzen. Und vielleicht ein Zopfmuster oder ähnliches einbauen. In schwarz sehen sie bestimmt auch sehr elegant aus.

Und ich hoffe, damit ist mein knitting mojo wieder zurück, nach einer langen langen Pause.

* * *

Finally, a project, a finished project at that!  :-)

This yarn from Zitron was lounging around in my stash for almost two years. At last, it has found its projec: The Las Vegas Socks. The color was indeed sold by the manufacturer under that name and I cannot imagine a more fitting name for it. It seems, this color was a special batch and only available for a short time. I even found a rumor that it was a batch gone wrong. If that rings of truth, everyone has to decide for herself. Can you imagine any manufacturer producing such a vibrant color on purpose… ;-)

Anyway, they are knitted at a right angle. After lots of socks toe up or top down I was craving a fancy design. With lots of small buttons, which are sewn onto a fake button band, so they are not functional. Should I knit something like this again, I will knit real button holes because they are probably quicker and easier to make than trying to space the buttons evenly when sewing them on.

Zitron obviously wanted to make very sure that the color really stands out and used lots of dye. The socks bled a lot when I gave them a wash.

Last picture is on the foot – they feel very cozy and stay up. For another project I would rotate the button band forward by about 30 degrees. Maybe add a braid or something. They sure would look elegant in black.

And I hope, my knitting mojo is back with these socks. That was a really long break it took.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

*please scroll down for English*

Nachdem das letzte Jahr strick-kreativ-mässig ziemlich unterbelichtet war, hier das Dezemberprojekt, entstanden aus purer Verzweiflung ob des Kreativitätsblocks und in der Hoffnung, diesen damit zu durchbrechen und zu entstauben:

Flamingofarbenes Wischtuch aus doppeltem Baumwollgarn

12_cloth_flamingo

Und jetzt auf zum Saubermachen.

* * *

Last year was rather unimpressive, knit-project-wise. So I did this project in December. The idea was born out of pure despair and in hope of breaking and dedusting the creativity block:

Flamingo Colored Duster made from dishcloth cotton taken double.

Now off to cleaning my life.

Comments 2 Kommentare »

*scroll down for English*

Eigentlich sollte das ein gefilzter Hut werden aus isländischer Lopi Wolle . Beim Stricken kamen mir aber doch Bedenken ob er – trotz beabsichtigter Schrumpfung beim Filzen – nicht doch zu gross ist. Womit ich auch recht hatte:

08_felted_spiral_bowl

Und dann war für das helle Blau auch noch ziemlich genau für 2 Reihen zuwenig da.

08_felted_spiral_bowl1

Ribbeln wollte ich auch nicht und habe mich entschlossen bis dahin zu stricken, wo die Krempe anfangen würde und eine Schale draus zu machen, als Test-Strick für den 2. Versuch. Irgendwelchen Krimskram kann man immer rein tun oder bei heissem Wetter die Mineralwasserflaschen, verhindert Kondenswasser auf dem Tisch. Und waschbar ist sie auch.

08_felted_spiral_bowl2

Wenn die Pflaumen schon reif wären, könnte ich damit pflücken gehen :-) . Bald. :-)

Zumindest ist wieder ein Teil des stashes aufgebraucht und im 2. Anlauf sollte der Hut auch klappen. Muss mir nur noch die Farben aussuchen.

* * *

This was meant to become a felted hat, knitted from Icelandic Lopi yarn. When knitting, I got my doubts. There would be shrinkage when felting but it still looked quite large (turned out, I was right). Then the light blue ran out just two rows short of the end of the spiral motive. Did not want to rip it and decided to knit up to the point where the brim would have started an make a bowl out of it. There is always some small stuff to be collected or bottles of mineral water, that otherwise would drip condensed water onto the table. And you can wash it easily.

If the plums would be ripe already, I would take it along for picking :-) . Soon  :-)

At the very least it is knitted from stash and the 2nd try will succeed. Just have to choose the colors.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

Diese Jacke stammt noch von meiner vor einigen Jahren verstorbenen Grossmutter:

jacke

Leider passt sie mir nicht – Ärmel zu eng und auch insgesamt. Ausserdem bevorzuge ich eher lockere Schnitte, also, was tun? Als Katzenunterlage war sie mir doch zu schade.

Die Lösung:Ärmel abgetrennt, aufgeribbelt – die Stickerei war auch auf den Ärmeln, elende Fuddelei, Seitennähte aufgetrennt, mit der Wolle von den Ärmeln Maschen entlang der Seitennaht aufgenommen und in kraus rechts Einsätze für die Seite gestrickt, mit verkürzten Reihen, damit etwas an Taillierung reinkommt.

Somit jetzt von hinten:

 

jacke2

Und von vorne:

jacke3

Die Verschlussschnalle habe ich auch noch in der Knöpfekiste gefunden, musste als nichts neu kaufen für dieses Projekt.

Im übrigen war meine Oma eine sehr sparsam veranlagte Frau und hätte nie etwas weggeworfen, das sich noch für irgendwas verwenden liess und nie was überflüssiges gekauft. Ich bin mir sicher, sie hätte diese Lösung gut gefunden.

* * *

The cardigan was knitted by my late grandmother who has been dead for several years now.

Unfortunately, it did not  fit me. Much too tight, especially the sleeves and I tend to prefer looser garments anyway.So, what to do? Using it as a bedding for the cats just seemed way too disrespectful.

The solution: Take off the sleeves, frog them – the embroidery was on the sleeves as well, had a hell of a time to unravel them – opened the side seams, picked up stitches on the sides and knitted side panels in garter stitch with short rows for some waist shaping. Front and back picture show my new vest :-) . Thank you, granny :-) .

The closure I found in the button box as well and did not need to buy anything new for this project.

BTW: My Granny was a very frugal woman for whom throwing anything away that could still be used in any way was a horror unto itself and she never bought anything superfluous. I am quite sure she would very much approve of what I did.

Comments Keine Kommentare »

Normalerweise bin ich ja nicht für Hitze zu haben, aber die letzten eisekalten Wochen, die angeblich Frühling sind, haben mich echt geschafft. Wir haben schon wieder seit über einer Woche  Sommerzeit (ich halte diese Zeitumstellungen ja für einen grossen Blödsinn) und die Temperaturen sind immer noch unter 15 Grad. Bibber, zitter… und dazu dieses Wintergrau. 5 Monate November am Stück, das geht doch auf die Nerven. ICH. WILL. SONNE. Morgen sollen es hier 21 Grad werden, sonnig mit blauem Himmel, das glaub ich jedoch erst, wenn ich es live sehe.

Auf der Suche nach etwas Sommerfeeling bin ich vor kurzem über das Konzept von Barfuss-Sandalen gestolpert. Völlig ohne praktischen Nutzen, einfach nur Sommer, Sonne, Strandfeeling und hab mir gleich ein Paar gestrickt – aus dem Wollvorrat. Und hier sind sie:

04_barefoot_sandals

04_barefoot_sandals1

03_Barefoot_Sandals_side

Und jetzt warte ich auf die für morgen versprochene Sonne.

 * * *

Normally I am not fond of heat, but these last few weeks, the icy cold that passes for spring hereabouts did me in. We have daylight saving time for more than a week now (personally I think this tampering with the clock is really nuts) and the temperatures are still below 15 C (59 F).  Shiver… and still this grey sky. 5 months of November without end, that is getting one really down. I. WANT. SUN. For tomorrow the weather forecast promises 21 C (70 F), sunny, with blue skies, but I will have to see that live before I believe it.

When looking for a bit of summery feeling I came across the concept of Barefoot Sandals. They really are without any practical use, just a feeling of summer, sun and beach and I did a pair of them. Pictures as seen above. And they are knitted from stash.

And now I am waiting for the promised sun tomorrow.


Schlagwörter: , , , ,

Comments Keine Kommentare »

Bad Behavior has blocked 2946 access attempts in the last 7 days.