Archiv für die Kategorie: “Stricken (ab 2007)”

*please scroll down for English – and get out the sunglasses BEFORE you get to the photos*

Achtung: Sonnenbrille auf ehe die Bilder kommen!

Endlich mal wieder ein Projekt, ein fertiges (!) Projekt sogar :-)

Nachdem diese Wolle von Zitron fast zwei Jahre in meinem Stash rumgedümpelt ist, hat sie endlich ein Projekt gefunden: Las Vegas Socken. Die Farbe wurde von Zitron tatsächlich so genannt und ich glaube nicht, dass es einen passenderen Namen dafür gibt. Offenbar war diese Farbe als Sonderfärbung nur kurzzeitig zu kaufen. Gerüchten zufolge handelte es sich sogar um eine Fehlfärbung, nun ja, ob letzteres der Fall ist, kann mal jeder selbst entscheiden. Welcher Hersteller würde denn schon so ein leuchtendes Garn… ;-)

Auf alle Fälle sind sie quer gestrickt – nach dem x-ten Paar toe up oder top down freut man sich über ausgefallene Konstruktionen.

2014_02_Las_Vegas

Mit ganz vielen Mini-Knöpfchen, die hier auf einer unechten “Knopfleiste” sitzen, will heissen, sie sind nicht funktional sondern einfach nur aufgenäht. Wenn ich solche Socken nochmal stricke, mache ich aber Knopflöcher. Die sind wahrscheinlich schneller und einfacher gestrickt als die Fummelei, um die Knöpfchen gleichmässig zu verteilen.

2014_02_Las_Vegas1

Zitron wollte wohl sichergehen, dass die Farbe WIRKLICH leuchtet und hat es mit der Farbmenge mehr als gut gemeint. Die fertigen Socken sind beim Waschen sowas von ausgeblutet.

2014_02_Las_Vegas2

Und am Fuss:

2014_02_Las_Vegas4

Tragen sich prima und rutschen nicht. :-) Für die nächsten Socken würde ich aber die Knopfleiste um 30 Grad nach vorne versetzen. Und vielleicht ein Zopfmuster oder ähnliches einbauen. In schwarz sehen sie bestimmt auch sehr elegant aus.

Und ich hoffe, damit ist mein knitting mojo wieder zurück, nach einer langen langen Pause.

* * *

Finally, a project, a finished project at that!  :-)

This yarn from Zitron was lounging around in my stash for almost two years. At last, it has found its projec: The Las Vegas Socks. The color was indeed sold by the manufacturer under that name and I cannot imagine a more fitting name for it. It seems, this color was a special batch and only available for a short time. I even found a rumor that it was a batch gone wrong. If that rings of truth, everyone has to decide for herself. Can you imagine any manufacturer producing such a vibrant color on purpose… ;-)

Anyway, they are knitted at a right angle. After lots of socks toe up or top down I was craving a fancy design. With lots of small buttons, which are sewn onto a fake button band, so they are not functional. Should I knit something like this again, I will knit real button holes because they are probably quicker and easier to make than trying to space the buttons evenly when sewing them on.

Zitron obviously wanted to make very sure that the color really stands out and used lots of dye. The socks bled a lot when I gave them a wash.

Last picture is on the foot – they feel very cozy and stay up. For another project I would rotate the button band forward by about 30 degrees. Maybe add a braid or something. They sure would look elegant in black.

And I hope, my knitting mojo is back with these socks. That was a really long break it took.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

*please scroll down for English*

Nachdem das letzte Jahr strick-kreativ-mässig ziemlich unterbelichtet war, hier das Dezemberprojekt, entstanden aus purer Verzweiflung ob des Kreativitätsblocks und in der Hoffnung, diesen damit zu durchbrechen und zu entstauben:

Flamingofarbenes Wischtuch aus doppeltem Baumwollgarn

12_cloth_flamingo

Und jetzt auf zum Saubermachen.

* * *

Last year was rather unimpressive, knit-project-wise. So I did this project in December. The idea was born out of pure despair and in hope of breaking and dedusting the creativity block:

Flamingo Colored Duster made from dishcloth cotton taken double.

Now off to cleaning my life.

Comments 2 Kommentare »

*scroll down for English*

Kleines Färbezwischenspiel mit Lebensmittelfarbe E133 Brilliantblau. Ungiftig und kein Bedarf für spezielle Ausrüstung. Wie sagte mal jemand – “wenn ich Handschuhe und Mundschutz anziehen muss um damit zu arbeiten, wird es in meinem Haushalt nicht stattfinden”.

Grundlage ist Finkhof Merinowolle in Naturgrau. Es soll ein Akzent in einem naturgrauen Pullover werden. Dosierung der Farbe ist immer so eine Sache, weil sie sehr konzentriert  ist. So aus dem Handgelenk blieb etwas Färbeflotte übrig, mit der ich einen kleinen Strang Merinowolle Naturweiss gefärbt habe, der hier noch rumlag.

10_finkhof_merino_grau

10_finkhof_socken_naturweiss

Und wow, ist die Farbe unterschiedlich auf den beiden Ausgangsmaterialien.

10_finkhof_2_blau

* * *

Quick interlude in dyeing with food dye. No kool aid, but straight brilliant blue food color E133. Non-toxic and with no need for special equipment. Somewhere I found the quotation “if I have to put on gloves and a mask to work with it, it will not happen in my household”.

Yarn basis is Finkhof Merino wool natural grey that I want to use as accent in a knitted natural gray sweater. The color powder is very concentrated so dosage is always a bit of guesswork. Off the cuff there was some dye bath left over which I put to good use with some Merino Wool in natural cream I found laying about.

And wow, does the color emerge differently on the two basic materials.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

 please scroll down for English

One Shade of Grey to Rule Them All oder so ähnlich.

Einfach(e) Socken.

In Naturgrau. Einem Grau.

Ich konnte dem hier nicht widerstehen: Shade of Grey, denn: Seriously ladies, what is so great about this?

Ein Paar Socken aus Finkhof-Wolle, naturbelassen und endlich eine toe-up Konstruktion mit Zwickel, quasi Herzchenferse von unten, was erheblich besser passt als die Jojo-Ferse oder Bumerang oder was es da sonst noch an Namen für gibt.

09_Socks_grey

 

09_Socks_grey1

Mit einem dreifachen Zopf:

09_Socks_grey2

* * *

One Shade of Grey to Rule Them All or something  like that.

Simply Socks.

In natural grey. One grey.

I just could not resist this: Shade of Grey because seriously ladies what is so great about this? One pair of socks from Finkhof wool, natural in color and feel and finally I managed to find a way to knit toe-up with gussets. No short row heel anymore and it fits drastically better, plus a triple braid for decoration.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Comments 2 Kommentare »

Ist schon ein paar Wochen her, aber am 08.06.2013 gab es wieder ein Zugsocking im Sommer.  Nicht weit, dafür nett – und ganz ohne Umsteigen, mehr oder weniger. Einfach nur von Köln nach Siegen. Der RE 9 fährt da durch – natürlich nur, wenn nicht wieder durch die Hitze die Gleise verformt sind. Liebe Bahn, hierzulande halte ich Temperaturen um die 30 Grad plus im Sommer für normal. Aber gut, wenn man es mal wieder aufs Wetter schieben kann.

Egal, wir sind (zu viert) gefahren ehe die Hitzewelle kam und hatten daher keine Probleme. Ausser, dass die Anzeige im Zug darauf beharrte, dass unser Zielbahnhof Aachen Rote Erde ist. Wird wohl auch am Wetter gelegen haben ;-) .

Jedenfalls gab es einen Zwischenhalt in Eitorf, im Werksverkauf von Schoeller + Stahl, praktischerweise 10 min zu Fuss vom Bahnhof entfernt gelegen, Richtung Köln, bei gemächlichem Tempo, immerhin war es warm.  Wobei es nicht so ganz klar ist, ob das nun tatsächlich noch ein Werksverkauf ist, sie firmieren inzwischen unter “Wollstube Eitorf” aber was soll’ s? Das Angebot ist ganz gut, nichts wahnsinnig besonderes, aber gerade für grössere Mengen gibts günstige Grosspackungen.

2013_siegen_eitorf

Alle Stunde fährt der Zug und so haben wir den nächsten genommen, das Panorama entlang der Siegstrecke genossen, die Anzahl der Brücken bewundert, über die wir gefahren sind und kamen schliesslich pünktlich (!) in Siegen an.

Nach einem stärkenden Mahl in der Schnellpizzeria im Einkaufszentrum am Bahnhof haben wir darauf verzichtet den Touristen-Bus zu nehmen. Auch wenn es so aussieht, nein, er ist uns nicht direkt vor der Nase weggefahren.

2013_siegen_bus

Dafür gab es free hugs auf dem Weg nach oben. Kostenlose Umarmungen unter Wildfremden. Im Siegerland! Leider habe ich die Namen der beiden jungen Frauen vergessen, es war auf alle Fälle schön, sie getroffen – und umarmt! – zu haben.

201_siegen_hugs_

Diverse Höhenmeter (und Blasen an den Füssen!) später, waren wir oben an der alten Burg und im dort untergebrachten Siegerlandmuseum. Etwas Industrie, mehrere echte Rubensbilder und eine schöne Gartenanlage (letztere ohne Eintritt zugänglich). Ich habe eine Schwäche für Farne und diese waren einfach nur wunderschön:

2013_siegen_farn

Die beiden stehen da wohl schon länger rum:

2013_siegen_victoria

Der Herr erinnert mich irgendwie an die Argonath:

2013_siegen_argonath_closeup

Was das stricken angeht  – ja, gestrickt hab ich auch aber irgendwie ist mein knitting mojo seit mehreren Monaten auf Urlaub und irgendwie war das alles nicht so wirklich zum drüber berichten.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

Bad Behavior has blocked 309 access attempts in the last 7 days.