Archiv für die Kategorie: “Historisches”

Ebbelwoi: Wo wir schonmal im Taunus waren, haben wir auch gleich die Vorräte aufgefüllt. Apfelwein, mit und ohne Alkohol, stilecht eine Flasche Selters für den Sauergespritzten dazu, und auf den Hochstädter Rosé bin ich gespannt.

2014_08_30_Apfelwein_und_Selters

Der alkoholfreie Apfelwein geht problemlos als isotonischer, fast kalorienfreie Durstlöscher durch, vor allem als Schorle, ist dabei aber deutlich preiswerter als die ganzen hochgehypten isotonischen Getränke, wo die Werbung erstmal mit bezahlt werden muss. Gleichzeitig hilft es der Umwelt – kurze Transportwege und lokale Produktion plus Erhalt von Streuobstwiesen, die für viele Tier- und Pflanzenarten ein wichtiger Lebensraum sind.

Auf der Suche nach dem Selterswasser im Laden schlug allerdings der Kulturschock zu. Im Wasser-Regal: Fidji-Wasser. Äh, was bitte?? Das ist jetzt nicht Euer Ernst, oder? Das ist jetzt nicht wirklich was ich denke, das es ist, oder? Vorsichtig das Fläschchen aus dem Regal genommen und die Herkunftsbezeichnung gesucht. Tatsache: Quellort: Fidji. Nur mal zum Rekapitulieren: Wir haben wie viele Mineralquellen in Deutschland? Mit viel Kalzium, mit viel Magnesium, mit wenig Mineralstoffen etc. etc., da sollte doch wohl wirklich für jeden was dabei sein, wenn man nicht nur Kranheimer Leitungsbrunnen trinken möchte. Irgendwann hatte ich das 20 x aufbereitete Rheinwasser auch über und in manchen Gegenden ist das Wasser tatsächlich so weich, dass etwas zusätzliche Mineralisierung durchaus passt. Aber Wasser aus einer grob geschätzt 16.000 km entfernten Quelle??! Ökologischer Blödsinn. Dagegen sah das Wasser direkt daneben im Regal aus der süd-norwegischen Quelle mit schlappen ca. 1.000 km ja schon fast gut aus (ich hoffe, die Ironie ist deutlich). Das im übrigen damit beworben wird, dass so wenig Mineralstoffe enthalten sind, dass es schon fast nicht mehr als Mineralwasser klassifiziert werden darf. Häh? Ich verlinke diese beiden Wässer jetzt übrigens mit Absicht nicht, wer sie ansehen möchte, wird sie unter “Wasser Fidji” und “Wasser Norwegen” problemlos finden.

Wenn ich dran denke, dass ich schon ewig Volvic nur im Notfall kaufe, weil das aus der Auvergne ca. 650 km hierher transportiert werden muss und ich diverse deutlich nähere Eifelquellen zur Verfügung habe, wenn ich vulkanisch gefiltertes Mineralwasser haben möchte… Den Preis der beiden Edel-Wässer habe ich dann übrigens gar nicht mehr angesehen. Wollte gar nicht wissen, was manche Leute bereit sind, für Marketing zu zahlen.

Und dann noch ein anderes feines Stöffsche: karierter Wollstoff, auf dem Mittelaltermarkt in Hadamar erstanden.

2014-09-01_celtic_stoff1

Das soll einen gallische Tunika werden, ganz ähnlich der bei Les Martres de Veyre, in Frankreich nahe Clermont-Ferrand in der Auvergne. Im Winter. Da hab ich ja Zeit – mwahahahahahah!

Schlagwörter: , , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

Gestern in Hadamar gewesen, bei trockenem Wetter und  nicht zu heiss, perfektes Markt-Wetter als Besucher.

Ein kleiner, feiner Markt von Lorraine Medievale im Burghof, der eine wirklich schöne Kulisse abgab für ein gut durchmischtes Sortiment, mit Schwein vom Grill über echtem Holzfeuer, mjam. Die modernen Zeiten machen jedoch auch nicht vor der Mittelaltermarkt-Szene halt und so gab es eine Markteröffnung mit Werbeeinlagen. Für die Kirschbiertaverne. Im Nebenhof :-) . Das Zeug ist allerdings saulecker und nur zu empfehlen!

Fazit, da kommen wir gerne wieder hin!

Schlagwörter: , , , ,

Comments 1 Kommentar »

Ahhhh – Sonnenschein, ein laues Lüftchen und Holzfeuer: MARKTLUFT :-)

Die Ritterspiele auf Freienfels bei Weilburg waren ein richtig schöner Auftakt in die Saison. So schön, dass wir sogar vergessen haben, Fotos zu machen. Na, es wird wohl noch einige weitere Gelegenheiten geben diesen Sommer.

Aber jetzt muss ich weg – Gewandung auf den neuesten Stand bringen.

Schlagwörter: , , ,

Comments Keine Kommentare »

scroll down for English

Kettenbikinis :-)

Beweisfoto:

2013_05_kettenbikini

gesichtet auf dem Mittelalterlichen Pfingstspectaculum in Bad Hönningen, mit einem hübschen Gürtel in Chain Maille.

Die Verstaltung, wo es A-Schorle gibt lol:

2013_05_a_schorle

* * *

Chain Mail Bikinis – as seen on the Pentecost Renaissance Fair in Bad Hönningen on the Rhine.

The thing with the “A” is an insider joke – they sell A-Spritzer on the fair, which is meant as short for apple-spritzer. But A as in Authenticity is a bad word with some reenactors while for some others it is kind of the Holy Grail. Which makes A-Spritzer really hilarious as a name, when you have followed a lot of very heated discussions about how “A” reenactors should aim to be. Still – I do not know if the joke carries over into the translation.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Comments 2 Kommentare »

Am Wochenende in Sinzig auf dem Barbarossa Markt gekauft:

1,50 x 1,50 m Wollstoff in einem wunderbaren Himmel-Indigo-Blau

Kuschelig und ansonsten einfach ohne Worte schön :-)

Der Markt war übrigens nett wie immer, allerdings etwas weniger Stände als die letzten Jahre. Ob die Mittelaltermarktszene ihren Höhepunkt überschritten hat?

* * *

Last weekend we visited the yearly medieval fair in Sinzig, known as Barbarossa Markt. Nice as always, but a few booths less than during the last years.Wonder, if the medieval fair craze has somehow reached peak point.  I bought some fine wool cloth sized 1.5 x 1.5 m (1.64 x 1.64 yards)  in the most beautiful sky-indigo-blue. It is very soft and words just fail me to describe it.

Comments Keine Kommentare »

Bad Behavior has blocked 1352 access attempts in the last 7 days.